Dieser Imker aus British Columbia verkaufte bei einer Sonderauktion ein 15-Dollar-Glas Honig für über 800 Dollar

[ad_1]

Ein Glas Rahmhonig aus BC, der normalerweise etwas unter 15 US-Dollar kostet, wurde Anfang dieses Monats auf einer internationalen Honigveranstaltung für satte 650 US-Dollar (877 CAD) verkauft.

Amanda Goodman Lee, eine Imkerin aus Creston in der Region Kootenay im Südosten von British Columbia, sagte, sie sei schockiert, als sie sah, dass der von ihr produzierte Honig so erstaunliche Preise erzielte.

„Wenn sich jetzt Leute bei mir beschweren, dass meine Honigpreise hoch sind, sage ich, dass sie nicht hoch genug sind“, sagte Lee während eines Interviews mit Chris Walker, Moderator von CBC Tagesanbruch im Süden.

Sie und ihr Mann Jeff Lee sind stolze Besitzer von Honey Bee Zen Apiaries, das in letzter Zeit viel Aufsehen erregt hat.

Das Duo gewann mehrere Hauptpreise auf der American Honey Show 2024 der American Beekeeping Federation (ABF) in New Orleans, darunter den ersten Platz in der Kategorie Creamed Honey.

Ein Schreibtischschrank mit Honiggläsern, Plaketten und Bändern
Die Lees belegten den ersten Platz für ihre Rahm- und Weidenröschenhonigsorten auf der American Honey Show in New Orleans, La. (Eingereicht von Jeff Lee)

„Es ist eine schwierige Kategorie. Die Jury achtet auf Geschmeidigkeit und Cremigkeit und stellt sicher, dass sich im Honig weder Staub noch kleine Partikel oder Ablagerungen befinden“, sagte der Imker.

Das Produkt erhielt außerdem die höchste Auszeichnung für „Best In Show“ – zum ersten Mal in der Geschichte der Show, dass ein kanadischer Honig diese Kategorie anführte. Acht Gläser des Rahmhonigs wurden später zugunsten eines ABF-Programms versteigert.

Rick Sutton, Auktionator und eines der Jurymitglieder der Veranstaltung, sagte, die Exponate des Paares seien der Star der Show.

„Ihr Rahmhonig war der beste, den ich je beurteilt und probiert habe. Er erhielt die perfekte Punktzahl von 100“, schrieb Sutton in einer E-Mail an CBC News.

Eine Frau in Imkerkleidung hält einen Rahmen mit einem Bienenvolk.
Amanda Goodman Lee in ihrer Imkerei in Creston. Sie und ihr Mann Jeff Lee besitzen Honey Bee Zen Apiaries. (Eingereicht von Jeff Lee)

Goodman Lee führt den preisgekrönten Geschmack seines Honigs auf den lokalen Einfluss zurück und betont dabei die Vielfalt an Wildblumen in der Region Kootenay.

„Es ist so gut, weil es von den Kootenays kommt, es ist aus unserer Region“, sagte sie.

Bienen am Bienenstand sammeln Nektar unter anderem von Luzerne, Schneebeere, Klee, Steinklee und Wicke und lagern ihn in Waben. Um cremigen Honig herzustellen, extrahiert Lee rohen Honig aus dem Bienenstock und rührt ihn in einem Milchkännchen um, um eine glatte Konsistenz zu erzeugen, die einem Aufstrich ähnelt.

Ein Bienenkasten voller Bienenkolonien mit einer Scheune und grünen Feldern im Hintergrund.
Das Ehepaar verlegte seinen Bienenzuchtbetrieb 2017 von New Westminster im Lower Mainland nach Creston, BC. (Eingereicht von Jeff Lee)

Die Lees sicherten sich außerdem den ersten Platz in der Klasse „Extra Water White“ für ihren Weidenröschenhonig, der unter Imkern als „Champagner des Honigs“ bekannt ist und wegen seiner weißen Farbe und seinem milden Geschmack beliebt ist.

Die acht Honiggläser wurden ebenfalls auf der Veranstaltung versteigert und kosteten jeweils 250 US-Dollar (337 CAD).

Lee sagte, der Honig werde aus dem Nektar von Blumen gewonnen, die nach Kahlschlägen oder Waldbränden wachsen. Um den Honig zu produzieren, errichtete das Ehepaar Bienenstöcke hoch in den Purcell- und Selkirk-Bergen des Creston Valley, wo außer Weidenröschen kaum etwas wächst.

„Wir errichten außerdem Zäune und fahren alle paar Tage dorthin, um nach den Bienen zu sehen“, sagte Lee.

Die Zäune, bei denen es sich um elektrifizierte Höfe handelt, dienen als Festung in dem von Bären wimmelnden Gebiet.

„Der Prozess ist nur mühsamer, aber es ist super lohnend, wenn man die Ware endlich herausholt.“

Weitere Siege in der Tasche

Die Lees setzten ihre Siegesserie diesen Monat bei der North American Honey Show in Louisville, Kentucky, fort.

Sie sicherten sich den ersten Platz in der Klasse „Creamed Infusion“ für eine Cranberry-Orangen-Honigmischung und den Klassenbesten für ihren Creamed Honey.

„Wir fühlen uns sehr geehrt, dass unsere kanadischen Honige als die besten in Nordamerika gelten“, sagten die Lees in einer gemeinsamen Erklärung.

Mann und Frau im Imker-Outfit posieren für ein Foto
Jeff Lee und seine Frau Amanda Goodman Lee besitzen Honey Bee Zen Apiaries in Creston, BC (Honey Bee Zen Apiaries/Facebook)

Das Ehepaar hatte schon immer eine Leidenschaft für die Bienenzucht und machte 2012 sein Hobby zum Geschäft. Im Jahr 2017 verlegten sie ihren Betrieb von New Westminster im Lower Mainland nach Creston.

Bevor Lee hauptberuflich Imker wurde, arbeitete sie in der Werbung bei Postmedia, während ihr Mann Jeff als Reporter für die Vancouver Sun arbeitete.

„Ich bin von der Unternehmenswelt zur Bienenzucht und Landwirtschaft übergegangen“, sagte sie. „Es gibt eine echte Liebe zur Biene und jeder Tag ist anders und aufregend.“

[ad_2]

Source link

Scroll to Top