Elmos Wellness-Check wurde zu einem Massen-Online-Trauma-Dump

Big Bird ist wieder groß, Endlich. Es war eine lange Woche für den beliebtesten gelben Vogel im Internet, der sich tagelang mit einer existenziellen Krise auseinandersetzte, die die sozialen Medien in Aufruhr versetzte. Während dieser emotionalen Zeit beschloss Elmo, einen Gesundheitscheck mit der Nicht-Vogel-App X durchzuführen.

„Elmo checkt gerade ein! Wie geht es allen?“ Elmo hat im Internet nachgefragt.

„Nicht gut“, antworteten die Nutzer massenhaft.

Kaum zwei Monate im Jahr 2024, und das Internet hat Elmo mit einem Trauma überhäuft. Was eigentlich ein freundlicher Check-in sein sollte, wurde zu einer virtuellen Therapiesitzung, als Benutzer auf X der Geliebten ihr Kummer mitteilten Sesamstraße Charakter – der kanonisch erst 3 Jahre alt ist – und beklagte, warum das Leben nicht mehr so ​​​​lebendig ist wie früher.

Die Menschen kämpfen mit Miete, Rechnungen, Herzschmerz und einer bevorstehenden Präsidentschaftswahl zwischen zwei Männern, die scheinbar keinen Kontakt zu den Wählern haben. Wie diese Beiträge zeigen, hat uns Elmo in einer wirklich schlechten Zeit erwischt:

Sogar Prominente und der Präsident der Vereinigten Staaten mischten sich in die Massendiskussion über psychische Gesundheit ein.

Hat Elmo an einem zufälligen Montag um 50.000 Zitat-Tweets gebeten, die ein Trauma über ihn hinterlassen hat? Nein. War es ein notwendiger Check-in? Ja. Zu seiner Ehre scheint es Elmo nicht allzu sehr zu stören.

„Wow! Elmo ist froh, dass er gefragt hat! Elmo hat gelernt, dass es wichtig ist, einen Freund zu fragen, wie es ihm geht. Elmo wird sich bald wieder melden, Freunde! Elmo liebt euch“, postete Elmo auf X.

Aber jetzt ist die große Frage, ob jemand gefragt hat wie es Elmo geht? Wir werden zurückkehren, wenn das Internet es tut.

Scroll to Top